kfz versicherung einstufung

Einstufung in die Schadensfreiheitsklasse
Wie hoch die jeweiligen Beiträge der KFZ − Versicherung sind, hängt von der Einstufung des Typs und Hersteller des Wagens (je größer der Wagen, desto höher der Beitrag), der PS-Leistung, des Hubraums und der Schadensfreiheitsklasse ab. Dieses richtet sich danach, wie lange der Versicherte unfallfrei gefahren ist. Fährt der Versicherte ein Jahr lang unfallfrei, wird die Schadensfreiheitsklasse gesenkt, verschuldet der Versicherte einen Unfall, welcher von der Versicherung bezahlt wird, wird die Schadensfreiheitsklasse zurückgestuft. Somit erhöht oder verringert sich der Beitrag zur KFZ − Versicherung. Wechselt man die Versicherung, wird die Schadensfreiheitsklasse meist bei der neuen Versicherung übernommen. Die aktuelle Schadensfreiheitsklasse entnimmt man der letzten Beitragsrechnung. Auch die Einstufung von Zweitwagen ist deshalb so wichtig, damit man nicht jahrelang zu hohe Beiträge bezahlt. Die Schadensfreiheitsstufen variieren von Versicherung zu Versicherung leicht. Rabatte für die Schadensfreiheitsklassen sind nur bei der Vollkasko- und Haftpflichtversicherung vorhanden. Rabattstufen in der Teilkaskoversicherung gibt es nicht.

Besondere Regeln:
Bei den meisten Gesellschaften erhalten Fahranfänger statt der Schadensfreiheitsklasse 0, welche 240 % ausmacht, die Schadensfreiheitsklasse ½ (ca. 120 - 140 %), wenn die Eltern oder in häuslicher Gemeinschaft lebende Lebens / Ehepartner eine KFZ − Versicherung bei dieser Gesellschaft abgeschlossen haben. Dasselbe gilt für Versicherte, die den EU−Führerschein seit mind. 3 Jahren haben. Allerdings wird dieser Versicherte bei der Schadensfreiheitsklasse ½ bei ca. 120 % eingestuft (siehe Vermerk oben: Schadensfreiheitsklassen variieren bei jeder Gesellschaft, somit SF Klasse ½ = 115 – 140 %).

Eine weitere Regel betrifft die sog. Partnerregel. Hierbei wird der Versicherte in eine bessere Schadensfreiheitsklasse eingestuft (ca. 85 %, SF 2), wenn der PKW des Lebens / Ehepartners mind. in die Schadensfreiheitsklasse 2 eingestuft ist. Vorausgesetzt wird bei den meisten Versicherungen jedoch, dass das Fahrzeug in derselben Versicherung versichert ist und das Fahrzeug nur vom Partner und des Versicherten gefahren wird bzw. der Fahrer mind. 25 Jahre alt sein muss.

Aber welche Versicherung ist nun die günstigste? Sie können stundenlang tel. und sich Angebote nach Hause schicken lassen, Sie können aber auch ganz einfach einen Online − Vergleich durchführen. Das kostet Sie gerade mal ein paar Minuten und Sie sparen noch Geld dabei. Der Vergleich ist selbstverständlich kostenlos, wird Ihnen aber helfen binnen weniger Minuten die passende Versicherung zu finden.



© 2011 kfz−versicherungsvergleich24.info | Impressum | AGB | Datenschutz